Wilhelm Holderied

Maler und Bildhauer | 1940

1965 begann er sein Kunststudium an der Akademie der bildenden Künste in München, die er bei Josef Oberberger als dessen Meisterschüler abschloss. Wilhelm Holderied wurde mit dem 12 Hektar großen Erdzeichen »Eine Insel für die Zeit« am Flughafen München bekannt. Seine Werke handeln überwiegend von Symbolen, Masken und Schatten, da er in ihnen eine tiefere Wirkung für die Menschheit sieht und sie deshalb als bildhaftes Ausdrucksmittel wählt. Ihn begleiten zahlreiche Ausstellungen u.a. in München, Berlin, New York, Chicago, San Francisco, Seoul. Wilhelm Holderied arbeitet in München und Geretsried.